MotorradThunder.de

www.motorradthunder.de

MotorradThunder - Suche

MotorradThunder - Suche

08.01.2018  

Ducati Monster 821


Im Jahre 1992 präsentierte Ducati die erste Monster auf der Kölner IFMA und begründete damit einen echten Motorrad-Kult. Heute, 25 Jahre später, erfährt die Monster 821 eine umfassende Aufwertung.
 
Dabei verkörpert die 821 genau die Tugenden, die schon die erste Monster 900 so einzigartig gemacht haben: Die perfekte Kombination aus satter Performance, leichter Beherrschbarkeit und kultiger Ausstrahlung. Eine umfangreiche Serienausstattung, niedrige Betriebskosten und das riesige Zubehörangebot machen die Monster 821 zum perfekten Alltagsmotorrad, oben drauf gibt’s dieses einmalige sportliche Naked-Bike-Feeling, das allen Ducati Monster Modellen innewohnt.

Ducati Monster 821
Jetzt bekommt die Monster 821 die optischen Beigaben und den Funktionsumfang spendiert, den Ducati mit der Monster 1200 des Modeljahrs 2017 eingeführt hat: einen stromlinienförmigen, agilen Look mit komplett überarbeiteter Tank- und Heckpartie, eine brandneue Auspuffanlage und den neuen Scheinwerfer im modernen, gleichwohl zeitlos-klassischen Styling. Auch das farbige TFT-Display feiert in der Mittelklasse-Monster sein Debüt und bietet eine Gang- sowie Tankanzeige, dazu findet sich im umfangreichen Zubehörprogramm der Ducati Quick Shift up/down Schaltautomat.

Der nach Euro 4 homologierte flüssigkeitsgekühlte Testastretta 11° Motor liefert eine Höchstleistung von 109 PS (80 kW) bei 9.250/min. Dank des maximalen Drehmoments von 86 Nm, das bei 7.750/min anliegt, begeistert die 821 mit einem faszinierenden Fahrerlebnis, das leichtes Handling und unvergleichlichen Fahrspaß kombiniert.

Die Monster 821 verfügt außerdem über das Ducati Safety Pack, bestehend aus einem Bosch ABS und der Ducati Traction Control, beides mehrfach einstellbar. Über die Power Modes ist auch die maximale Leistung und das Ansprechverhalten des Motors variierbar. In den Riding Modes sind ABS, DTC und die Power Modes kombiniert und einfach zu justieren; sie ermöglichen dem Fahrer, seine 821 in drei verschiedene Motorräder zu verwandeln, jedes einzelne mit einem besonderen Charakter.

Die beeindruckende Serienausstattung der Monster 821 wird durch Top-Bremsen von Brembo komplettiert, so verzögern vorne zwei 320 mm große Scheiben mit radial angeschlagenen M4.32 Monobloc-Festsattelzangen. Zu einer noch besseren Straßenlage trägt das optimierte Fahrwerk mit überarbeiteten Federelementen bei, vorn agiert eine 43 mm Telegabel, hinten ein einstellbares Federbein.

Die Monster 821 ist in drei Farbvarianten erhältlich: Ducati Rot, Schwarz (Dark Stealth) und im klassischen Ducati Gelb, das im Laufe der Zeit so manchen Monster-Liebhaber in seinen Bann gezogen hat.

Ducati Monster 821

Farben
o Ducati Gelb mit schwarzem Rahmen und schwarzen Rädern
o Ducati Rot mit rotem Rahmen und schwarzen Rädern
o Dark Stealth (schwarz) mit schwarzem Rahmen und schwarzen Rädern

Ausstattung
o 821 cm³ Testastretta 11° Motor
o Euro 4
o Maximalleistung 109 PS bei 9.250/min
o Stahl-Gitterrohrrahmen
o Zweiarm-Aluminiumgussschwinge
o Neuer Tank mit kultigem Halte-Clip
o Neue Heckpartie
o Neuer Schalldämpfer
o Neuer Scheinwerfer
o Einzelne, separat befestigte Fahrer- und Beifahrer-Fußrasten
o TFT Farbbildschirm mit Gang- und Tankanzeige
o Riding Modes (drei Konfigurationen)
o Power Modes (drei Konfigurationen)
o Ducati Safety Pack (dreistufiges ABS, achtstufige DTC)
o 43 mm Telegabel
o Einstellbares Federbein
o Höhenverstellbare Sitzbank
o Soziussitzabdeckung
o Vorbereitet für DQS up/down
o Vorbereitet für DMS

Ducati Monster 821
Design
Ähnlich der überarbeiteten Monster 1200 besitzt auch die 821 als schlankes, kompaktes Motorrad einen ehrlichen Sport-Charakter. Ihr Design weist den Weg zurück zum ursprünglichen sportlichen Naked Bike-Konzept, ohne den bekannten Auftritt des aktuellen Modells drastisch zu verändern. Besonderes Augenmerk legten die Designer auf den Tank, der nun schlanker und moderner gestaltet ist. Ein rundum überarbeitetes Design, in dem sich nach wie vor die stilbildende Monster von 1992 wiederfindet. Um diese Verbindung zur Historie stärker hervorzuheben, feiert der eloxierte Aluminium-Halte-Clip am Tank ein Comeback.

Das kurze, kompakte, schlanke Heck, getragen vom klassischen Gitterrohrrahmen, platziert den Fahrer in einer Höhe von 785 oder 810 mm auf dem typischen Monster Polster. Der Hilfsrahmen trägt die Beifahrer-Fußrasten, die jetzt getrennt von den Fahrerrasten montiert sind. Diese Konstruktion verleiht der Monster 821 eine sportliche Linie bei gleichzeitig verbesserter Ergonomie. Der neue, Euro 4-konforme Schalldämpfer leitet sich vom Auspuff der Monster 1200 R ab.

Ein weiteres stilgebendes Merkmal der 821 ist der Rundscheinwerfer – ebenso kultig wie innovativ und stammt, wie der Tank, von der Monster 1200.

Auch 25 Jahre nach der Premiere der Monster entwickelt Ducati dieses unglaublich erfolgreiche Konzept weiter. Ein Motorrad, das über die Jahre immer weiter modernisiert und neu erfunden wurde, sich zum Liebling der Umbau- und Customszene entwickelt hat und einen gewaltigen Einfluss auf die gesamte Motorradindustrie ausübt – nun mehr bereits über ein Vierteljahrhundert.

Motor
Die Monster 821 wird vom desmodromisch gesteuerten 821 cm³ Testastretta 11° Motor angetrieben, der als mittragendes Element in den Gitterrohrrahmen integriert ist. Der L-Twin erfüllt die Euro 4-Anforderungen und liefert maximal 109 PS (80 kW) bei 9.250/min und ein maximales Drehmoment von 86 Nm bei 7.750/min. Mit seinem ausgezeichneten Durchzug über das gesamte Drehzahlband begeistert dieser Motor Einsteiger wie Experten gleichermaßen und beschert einen unbeschwerten, stets druckvollen Fahrspaß. Darüber hinaus bedeuten verlängerte Inspektionsintervalle – das Ventilspiel muss nur alle 30.000 km überprüft werden – einen großen Fortschritt hinsichtlich Zuverlässigkeit und Senkung der Betriebskosten.

Der 821 cm³ Desmo-Twin saugt sein Gemisch über ein Ride-by-Wire-gesteuerten Drosselklappenkörper an und nutzt ein Sekundärluftsystem zur Optimierung der Verbrennung für bestmögliche Performance bei niedrigen Emissionen. Ein konkav geformter Kühler mit zwei hocheffizienten elektrischen Lüftern sorgt für einen stets gesunden Temperaturhaushalt.

Die Konstruktion des Testastretta 11° Motors sichert eine sehr gleichmäßige, jederzeit sauber kontrollierbare Leistungsabgabe über das gesamte Drehzahlband. Die Ventilüberschneidung von elf Grad sichert ein kräftiges Drehmoment für herausragenden Durchzug in unteren wie mittleren Drehzahlen.

Die mechanisch betätigte Mehrscheiben-Ölbadkupplung der Monster 821 ist mit einer Slipper-Funktion versehen und zeichnet sich durch besonders niedrige Betätigungskräfte infolge einer progressiv wirkenden Servo-Funktion aus. Das resultiert in einem deutlich besseren Kupplungs-Gefühl und erhöht den Fahrkomfort bei häufigen Gangwechseln, wie sie im Stadtverkehr vorkommen, sowie auf langen Touren. Der gleiche Mechanismus reduziert den Druck auf die Kupplungsscheiben, wenn das Hinterrad im Schiebebetrieb ein Schleppmoment produziert, und wirkt so als Rutschkupplung. Dadurch wird das Stempeln des Hinterrads beim aggressiven Runterschalten verhindert.

Die Auspuffkrümmer der Monster 821 weisen einen Querschnitt von 50 mm auf und sind Teil eines 2-1-2 Auspuffsystems. Identische Rohrlängen für beide Zylinder optimieren die Maximalleistung und die Leistungsabgabe, je eine Lambdasonde sichert jedem Zylinder die individuell beste Füllung. Die übereinander angeordneten Schalldämpfer sind mit Katalysatoren zur Einhaltung der Euro 4-Norm bestückt, eine elektronisch gesteuerte Auslasswalze sorgt bei jeder Drehzahl für den richtigen Gegendruck im Auspuffsystem.

Rahmen
Bei der Monster 821 ist der Motor als mittragendes Element ausgeführt, der Gitterrohrrahmen ist an den Zylinderköpfen verschraubt. Das aus dem Rennsport stammende Konzept fand zum ersten Mal bei der Werksmaschine der Panigale Anwendung. Diese Konfiguration erlaubt einen sehr kompakten, leichten Rahmen mit großen Rohrdurchmessern für eine hohe Torsionssteifigkeit, die stabile Zweiarmschwinge hält den Radstand kompakt bei 1.480 mm. Erst dadurch kann die 821 ihre ganze dynamische Performance auf die Straße bringen.

Der ebenfalls direkt mit dem Motor verbundene Hilfsrahmen wurde überarbeitet, um den neuen Soziusrasten Halt geben zu können. Diese sind separat von den Fahrerfußrasten montiert und erlauben mehr Bewegungsfreiheit bei sportlicher Fahrweise. Die Halterungen der Aluminium-Fußrasten sind aus Leichtmetallguss gefertigt, zur Unterstützung der sportlichen Attitüde der Monster 821 sind die Fahrerrasten zusätzlich mit Aluminium-Fersenschützern versehen.

Federelemente
Vorne ist die Monster 821 mit einer 43 mm Gabel versehen, am Heck befindet sich ein progressiv angelenktes Federbein, das in Federvorspannung und Zugstufendämpfung einstellbar ist. Das Federbein ist direkt mit dem vertikalen Zylinder verbunden und stützt die Zweiarm-Leichtmetallgussschwinge dagegen ab. Die straffe, nichtsdestotrotz komfortable Abstimmung und die agilitätsfördernde Geometrie lassen die Monster 821 Richtungsänderungen sehr leichtfüßig absolvieren für einen puren, niemanden überfordernden Fahrgenuss.

Räder und Reifen
Die Monster 821 rollt auf 10-Speichen-Leichtmetallrädern im Format 3.50“ x 17 vorn und 5.50“ x 17 hinten, auf denen Pirelli DIABLO ROSSO™ III Reifen aufgezogen sind – vorn in der Dimension 120/70, hinten in 180/55. Am Hinterreifen kommt eine Dual-Compound Laufflächenmischung mit hohem Silika-Anteil zum Einsatz, die im Trockenen wie im Nassen einen exzellenten Grip für sportliche Fahrweise bietet. Die DIABLO ROSSO™ III Pneus stehen für unvergleichliche Leistungsfähigkeit bei bester Laufleistung und sichern dadurch eine gleichbleibend hohe Performance über die gesamte Lebensdauer.

Bremssystem
Am Vorderrad der Monster 821 verzögern zwei radial angeschlagene Brembo M4-32 Monobloc Vierkolben-Festsättel mit 320 mm großen Bremsscheiben, die von einer Radialpumpe mit integriertem Bremsflüssigkeitsreservoir beaufschlagt werden. Hinten kommt eine 245 mm große Einzelscheibe zum Einsatz, wie an der Front mit einer Brembo-Bremszange und hocheffizienten Sintermetall-Belägen bewehrt. Diese Ausstattung stellt außergewöhnliche Verzögerungsleistungen sicher als ein typisches Merkmal von Ducati-Motorrädern.

Ducati Monster 821
Ducati Safety Pack (DSP)
In die Ducati Riding Mode-Technologie der Monster 821 sind ein dreistufiges ABS und die achtstufige DTC integriert. Zusammen bilden sie das DSP (Ducati Safety Pack), welches die Fahrzeugkontrolle optimiert und ein hohes Maß an Fahrsicherheit garantiert.

Bosch ABS
Für „monstermäßiges“ und gleichzeitig sicheres Bremsen ist die Monster 821 serienmäßig mit dem Bosch 9.1MP ABS System mit integriertem Bremsdrucksensor ausgerüstet. Als Schlüsselkomponente des Ducati Safety Pack (DSP) kombiniert es höchste Sicherheit mit herausragender Verzögerungsleistung.

Dank der Integration in die Riding Modes stellt das System kürzere Bremswege bei hoher Fahrzeugstabilität unter allen Bedingungen sicher. Während das System in Stufe 1 eine sportliche ABS-Abstimmung bei deaktivierter Lift-up-Funktion am Hinterrad bietet, agiert die Stufe 2 mit der gleichen Intensität, aber moderatem Eingriff bei abhebendem Hinterrad. In der höchsten Interventionsstufe 3 gibt es großartige Bremsstabilität unter Vermeidung eines abhebenden Hinterrads.

Ducati Traction Control (DTC)
Als integraler Bestandteil des Ducati Safety Pack fungiert die DTC als intelligenter „Filter“ zwischen der Gashand und dem Hinterrad, der sich in acht Stufen justieren lässt. In jedem der drei Riding Modes ist eine bestimmte DTC-Stufe vorgegeben, die sich jedoch jederzeit an die persönlichen Vorlieben und aktuellen Straßenbedingungen anpassen lässt.

Ducati Riding Modes
Ducati Riding Modes stellen einen Meilenstein in der Motorradentwicklung dar, denn mit ihnen kann der Fahrer seinem Motorrad den gewünschten Charakter verleihen. Über die voreingestellten Konfigurationen lässt sich das Motorrad perfekt auf den eigenen Fahrstil und die jeweiligen Fahrbahnbedingungen anpassen. Die Monster 821 bietet die Modi Sport, Touring und Urban. Mit jedem Riding Mode sind bestimmte Einstellungen für den Motorcharakter (über die Power Modes), das ABS und die DTC vorgegeben, der Fahrer kann während der Fahrt zwischen den einzelnen Modi umschalten. Für diese Wahlfreiheit sind verschiedene modernste Technologien Voraussetzung:

Die elektronische Drosselklappensteuerung, auch Ride-by-Wire (RbW) genannt, nutzt das innovative Ducati e-Grip-System, um verschiedene Kennfelder auszuwählen und das Ansprechverhalten zu steuern (Power Modes), während die Ducati Traction Control (DTC) acht verschiedene Interventionslevel bietet, um die Fahrsicherheit durch weniger Schlupf am Hinterrad zu verbessern. Letztlich verfügt auch das ABS über drei Eingriffsstufen, mit denen ein blockierendes Rad beim Bremsen verhindert wird.

Sport
Der Sport Riding Mode liefert 109 PS mit sehr direkter Gasannahme, reduziertem DTC-Eingriff und effizientem ABS auf Stufe 1 bei deaktivierter Lift-up-Funktion des Hinterrades.

Touring
Der Touring Riding Mode liefert ebenfalls 109 PS, allerdings bei deutlich progressiver RbW-Gasannahme und früher eingreifender DTC. Das ABS arbeitet auf Stufe 2 mit moderat effektiver Lift-up-Funktion des Hinterrades.

Urban
Der Urban Riding Mode beschränkt die Motorleistung auf 75 PS bei progressivem RbW-Ansprechverhalten, die DTC Intervention greift mit höherem Level früher ein und das ABS auf Stufe 3 liefert höchste Bremsstabilität und verhindert gleichzeitig ein steigendes Hinterrad.

Ducati Quick Shift (DQS) up/down
Im umfangreichen Zubehörprogramm der Monster 821 findet sich auch der Schaltautomat Ducati Quick Shift (DQS) up/down. Das aus dem Motorsport abgeleitete elektronische System erlaubt dem Fahrer das Hoch- und Runterschalten ohne zu kuppeln oder vom Gas zu gehen. Es besteht aus einem in die Schalthebelei integrierten Zwei-Wege-Mikroschalter, der bei Betätigung ein Signal an das Motorsteuergerät, die ECU, sendet.

Beim Heraufschalten unterbricht das System kurzzeitig Zündung und Kraftstoffzufuhr, beim Herunterschalten fungiert es als Auto-Blipper. Ausmaß und Dauer des Systemeingriffs sind so ausgelegt, dass sie nahtlose Schaltmanöver unter allen Fahrbedingungen ermöglichen. Beim Beschleunigen spart das DQS wertvolle Sekundenbruchteile, die ansonsten für das Schließen des Gasgriffs und die Kupplungsbedienung notwendig werden. Darüber hinaus verbessert es die Fahrstabilität da keine Zugkraftunterbrechung stattfindet, die Unruhe ins Fahrwerk bringen kann. Beim kupplungslosen Herunterschalten macht das DQS die Gangwechsel sanft und geschmeidig, damit sich der Fahrer voll aufs Bremsen und Einlenken in die Kurve konzentrieren kann. Dieses System fördert nicht nur eine sportliche Fahrweise, sondern erleichtert auch das Stop-and-Go in der City und erhöht den Genuss auf kurvigen Straßen, die häufige Gangwechsel erfordern.

Farbige TFT-Instrumente
Das Cockpit der Monster 821 besteht aus einem TFT-Farbdisplay, welches den eingelegten Gang sowie den Kraftstoffstand anzeigt und durch eine Neupositionierung das Ablesen bei hellem Tageslicht erleichtert. Es bietet drei verschiedene Anzeigen-Layouts, die zum jeweiligen Riding Mode am besten passen. In allen drei Konfigurationen ist der eingelegte Gang sichtbar.

Im Urban Riding Mode zeigt das Display in der „Core“-Konfiguration nur die wichtigsten Daten an – ideal für Stadtfahrten. Die wichtigste Information ist natürlich die Geschwindigkeit: diese wird in der Mitte des Displays angezeigt, die Info zum eingelegten Gang erscheint rechts. Im Touring Riding Mode ändert sich die Anzeige komplett ins „Full“-Layout, das möglichst viele nützliche Reise-Infos darbietet. Der Sport Riding Mode stellt in der „Track“-Konfiguration nur die Informationen dar, die zum sportlichen Fahren passen – dem Drehzahlmesser kommt „Superbike“-mäßig eine Hauptfunktion zu.

Das TFT-Display der Monster 821 lässt sich darüber hinaus vom Fahrer an seine Bedürfnisse anpassen, beispielsweise kann er den Darstellungsmodus auch unabhängig vom eingestellten Riding Mode auswählen.

Außerdem ist die Instrumententafel der Monster 821 zur Kommunikation mit dem Ducati Multimedia System (DMS) vorbereitet, über das optionale Bluetooth-Modul verbindet sich dieses mit dem Smartphone des Fahrers, welches sich dann über die Bedienelemente am Lenker steuern lässt. Über das TFT-Display lässt sich die Mediathek und die Kopfhörer steuern, ankommende Anrufe und eingehende SMS werden angezeigt.

Überdies bietet die Monster 821 einen USB-Anschluss unter der Sitzbank zum Laden des Smartphones oder anderer elektrischer Verbraucher.

Scheinwerfer und Blinker
Im Scheinwerfer der Monster 821 leuchtet eine lichtstarke Halogenbirne, zusätzlich gibt es ein seitliches LED-Tagfahrlicht in Hufeisen-Form, mittlerweile ein Erkennungsmerkmal aller Ducati Naked Bikes. Moderne LEDs kommen auch beim Rücklicht zum Einsatz.

Darüber hinaus besitzt die Monster 821 eine Warnblink-Funktion, aktiviert durch Halten der linken Blinkerbetätigung für vier Sekunden.

Ducati Monster 821

Motorrad-Renntermine der kommenden 30 Tagen

03.06.2018 Mugello (Italien) Motorrad Grand Prix
17.06.2018 Barcelona (Spanien) Motorrad Grand Prix
Alle Motorrad-Renntermine anzeigen...

Motorrad - NEWS

20.04.2018   Yamaha stellt neue MotoGP-Bekleidungskollektionen vor

Die ideale Art, Ihre Unterstützung für VR46 und MV25 zu zeigen
Die MotoGP ist zurück - und die Yamaha-Fahrer Valentino Rossi und Maverick Vinales sind besser denn je gewappnet für die Saison 2018! Nach ihrer hervorragenden Vorstellung in Rennen 1 in Katar freuen sich VR46 und MV25 auf ein actiongeladenes Rennjahr - und jetzt können Sie mit der neuen MotoGP Team Authentic-Kollektion von Yamaha und der damit verbundenen Fahrer-Fanbekleidung Teil der weltweiten Fangemeinde werden.


19.04.2018   DIABLO ROSSO™ CORSA II

Dank Multi-Compound-Technologie von PIRELLI die ideale Wahl für eine sportliche Ideallinie
Die italienische Marke nutzt ihre Erfahrungen aus der FIM Superbike World Championship um einen Multi-Compound-Reifen zu bauen, der mit drei verschiedenen Mischungen auf dem Hinterreifen und zwei Mischungen auf dem Vorderreifen überzeugt.


18.04.2018   Harley and Snow

Gaudi? Auf zu Harley and Snow!
Seit 2015 hat sich eine neue Motorradgaudi in Südtirol etabliert. Es handelt sich bei dem Ereignis um das „Harley and Snow“, ursprünglich ein ausschließlich für Harley Fahrer initiiertes, wildes Motorradspektakel. Snow steht dafür, dass das Ganze im Winter stattfindet, also unter extremen Bedingungen.


17.04.2018   Suzuki GSX-R1000 auf dem Podium

British Superbike Championship Brands Hatch, 14./15.4.2018
Superbike Teams in den USA und Großbritannien feiern große Erfolge auf der Suzuki GSX-R1000. Toni Elias gewinnt den Auftakt zur MotoAmerica Superbike Championship. Bradley Ray verteidigt die Führung in der British Superbike Championship.


03.04.2018   Perfekt gekleidet für die neue Saison

Highlights der BMW Motorrad Fahrerausstattung 2018.
Selbst ein sehr langer Winter mit eisigen Temperaturen ändert nichts daran: Die Vorfreude auf die Motorradsaison 2018 wird mit jedem Tag größer. Mensch und Maschine können es kaum noch erwarten, bis es endlich wieder auf die Straße oder ins Gelände geht.


02.04.2018   Neu in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Die kostenlose Reifengarantie von METZELER
Mit der neuen, kostenlosen Reifengarantie haben METZELER Kunden ab sofort die Möglichkeit, im Schadensfall die Kosten für einen Ersatzreifen komplett oder anteilig erstattet zu bekommen.


01.04.2018   Perfekter Saisonstart nach einem langen Winter

Die KAWASAKI-Vertragspartner feiern Drachenfest!
Am 14. April 2018 steigt bei allen teilnehmenden Kawasaki-Vertragspartnern das traditionelle Drachenfest. Frühlingsgefühle bei allen Gästen sind garantiert, denn die neuen Kawasaki-Modelle gehen an den Start: Besonders die Z900RS, die Ninja H2 SX und auch die Ninja 400 werden dabei im Mittelpunkt stehen.


31.03.2018   Packwerk

Raffiniertes Packtaschen-System von Wunderlich
Platz kann man bekanntlich auf der großen Tour nie genug haben. Mit der Rack Pack WP40 bietet Wunderlich jetzt eine hochwertige Rolltasche, die mit dem innovativen Befestigungssystem Quicksnap ausgeliefert wird.


30.03.2018   Honda Forza 300, Modelljahr 2018

Der Forza 300 präsentiert sich für 2018 komplett überarbeitet – leichter, kompakter, sportlicher und mit noch mehr Features. Mit elektrisch einstellbarem Windschild, LED-Lichttechnik, neuer Instrumentierung und einer erstmals an einem Honda-Scooter verbauten HSTC-Traktionskontrolle. Das SMART Key-System ist zudem mit der serienmäßigen Topbox gekoppelt.


29.03.2018   Die Modelle 2018 und den brandneuen TMAX SX Sport Edition entdecken

Der erfolgreichste Maxiroller aller Zeiten
Durch die Einführung reiner Sportmotorrad-DNA in das Rollersegment im Jahr 2001 wurde der TMAX zu einem Vorreiter eines vollkommen neuen Konzepts im zweirädrigen Reisen. Zeitgleich mit dem Anbruch des neuen Jahrtausends eröffnete die Vorstellung des TMAX nicht nur einen vollkommen neuen Markt, sondern unterstrich auch Yamahas visionäres Denken und innovatives Design.


Newsarchiv

Motorrad-Galerien

MotoGP Jerez 2016 Motorradmesse Leipzig 2016 MotoGP Assen 2015

Alle Galerien anzeigen...





Motorrad Hotels

Motorrad-Hotel Suche

Ob Hotel, Ferienwohnung oder Gasthof in der Hoteldatenbank findet ihr sicher das passende Quartier für den nächsten Motorradtrip.

 
 
 
 
Flagge Deutschland Deutschland
Flagge Österreich Österreich
Flagge Schweiz Schweiz
Flagge Italien Italien
Flagge Frankteich Frankreich